Über mich

Hallo, ich heiße Michael und wurde am 21. März 1999 in Ried im Innkreis geboren.

Über die Volksschule gibt es nicht besonders viel zu erzählen. Danach ging ich auf die „Private Hauptschule der Franziskanerinnen in Ried“. Dort fand ich im Informatikunterricht meine Bestimmung in der IT.
Ich begann mich zu Hause damit zu beschäftigen und baute auch recht schnell meinen ersten PC zusammen.

Nach der Franziskusschule wurde mir klar, dass ich nicht weiter in die Schule gehen will und meinen Lebensunterhalt selbst verdienen will. Also ging ich in die Polytechnische Schule (PTS) in Ried und besuchte doch den Fachbereich IT-Büro.

Im August 2014 begann ich dann meine Lehre als IT-Informatiker bei der FACC Operations GmbH, welche ich im März 2018 mit Auszeichnung abgeschlossen habe.

In diesen 3 ½ Jahren spezialisierte ich mich auf die Programmiersprache ABAP bzw. ABAP OO und auf das gesamte SAP Umfeld. SAPscript, SmartForms und die zentrale Druckerverwaltung sind bei mir gängige Begriffe.

Mittlerweile darf ich mit Stolz behaubten, die Bereiche HR (Human Resources PA & PE) und EWM (Extended Warehouse Managemengt) in unserem Unternehmen zu beraten.

Zivildienst

Juni 2018 - Februar 2019

Da ich meine Zeit nicht unnötig im Bundesheer verschwenden wollte, entschloss ich mich dazu den Grundwehrersatzdienst (Zivildienst) abzuleisten.
Im Juni 2018 begann dann meine Ausbildung zum Rettungssantiäter, welche ich kurz darauf erfolgreich abgeschlossen habe.
In den darauf folgenden Monaten durfte ich beim Roten Kreuz in Steyr-Stadt meinen Zivildienst ableisten.

Der Zivildienst war grundsätzlich eine sehr tolle und inspirierende Zeit. Ich konnte vielen Leuten helfen und man wurde meistens mit einem lächelnden Gesicht erwartet.
Natürlich gibt es im Rettungsdienst nicht nur schöne Momente aber die traurigen und tragischen Ereignisse konnte ich, dank den netten Kollegen gut verarbeiten.

Ich bin sehr froh, dass ich diese Erfahrungen sammeln durfte, und bin auch seither freiwilliges Mitglied beim Roten Kreuz in Ried im Innkreis

Freizeit und Hoobies

Mir persönlich ist es sehr wichtig, Privates und Berufsliches zu trennen.
Ich möchte mir nicht am Abend noch den Kopf über die Arbeit zerbrechen. Deshalb hab ich hauptsächlich mir zwei Hobbies ausgewählt, welche mir helfen den Kopf frei zu bekommen.

Fotographie

Ich liebe die Natur. Einsame Bergseen, schroffe Gipfel oder grüne Wiesen fernab der Zivilisation.
Es gibt nicht viel, was meinen Geist mehr erfreut.

Einfach raus und das Großstadtchaos hinter sich lassen. Ich kann Stunden auf einem Gipfel sitzen und das Landschaftskino genießen, wenn Vogelschwärme in der Ferne vorbeiziehen, sich die Sonne langsam senkt und die Schatten länger werden.
Wenn ich schon in so einer atemberaubenden Kulisse sitze, will ich das irgendwie auch festhalten.

Klar, dass eine Kamera bei unseren Ausflügen immer dabei ist.

Musik

Als ich in die erste Klasse der Hauptschule kam, beschloss ich Gitarrenstunden zu nehmen.

Nun spiele ich seit fast 10 Jahren Gitarre.

Es ist einfach ein schönes Gefühl, wenn man den Kopf abschaltet und einfach der klingenden Seiten der Gitarre lauscht.

Von Rock, Pop, Country bis in zu klassischen Gitarrenmusik spiele ich eigentlich fast alles.
Beim Spielen der Gitarre geht es weniger um die Musik, sondern vielmehr um die damit verbundene Leidenschaft.